Wie lange kann Corona- Kurzarbeit dauern?

Insgesamt wurde die Anspruchsdauer für die gesamte Dauer der COVID-19-Krise mit maximal 24 Monaten begrenzt. Wurde die maximale Kurzarbeitsdauer aufgrund coronabedingter wirtschaftlicher Schwierigkeiten wie Angebotseinschränkungen, Nachfrageausfällen und Unterbrechungen von Lieferketten gerechnet vom 01.04.2020 bereits überschritten, bedarf es weiterer mit der COVID-19-Pandemie liegender Umstände, um eine noch längere Dauer der Beihilfengewährung rechtfertigen zu können. Dafür kommen insbesondere schwerwiegende, das Unternehmen betreffende wirtschaftliche Probleme in Frage. Die Entscheidung über eine ausnahmsweise Verlängerung des 24-Monats-Zeitraums trifft das AMS.