Ich war schon früher von meinem Arbeitgeber freigestellt. Benötige ich ein neues Attest?

Die Ausstellung eines COVID-19-Risikoattests ist ab 3.12.2021 nur zulässig, wenn:

a)
bei der betroffenen Person trotz dreier Impfungen gemäß Impfschema für immunsupprimierte Personen weiterhin medizinische Gründe vorliegen, die einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 annehmen lassen, oder

b)
die betroffene Person aus medizinischen Gründen nicht gegen SARS-CoV-2 geimpft werden kann.

Selbst wenn Ihr behandelnder Arzt feststellt, dass Sie nicht zur offiziellen COVID-19-Risikogruppe dazugehören, kann Ihr Arbeitgeber die Zeit einer bisherigen bezahlten Dienstfreistellung (z.B. auf Grund der Fürsorgepflicht) nicht rückwirkend als Urlaub oder Zeitausgleich werten!

Alle COVID-19-Risikoatteste, die bereits vor dem 1.4.2022 ausgestellt wurden, verlieren nach dem 14.04.2022 ihre Gültigkeit und müssen erneuert bzw. neu bestätigt werden. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte zwischen 1.4. und 14.4.

  • eine für Ihre Gesundheitsbeeinträchtigung fachlich geeignete Ambulanz von Krankenanstalten, einen Amtsarzt oder einen Epidemiearzt, wenn Sie zur Risikogruppe zählen, weil Sie aus medizinischen Gründen nicht gegen das Coronavirus geimpft werden können, bzw.
  • den chef- und kontrollärztlichen Dienst Ihres Krankenversicherungsträgers (z.B. ÖGK), eine für Ihre Gesundheitsbeeinträchtigung fachlich geeignete Ambulanz von Krankenanstalten, einen Amtsarzt oder einen Epidemiearzt, wenn Sie zur Risikogruppe zählen, weil bei Ihnen trotz dreier Impfungen gemäß Impfschema für immunsupprimierte Personen weiterhin medizinische Gründe vorliegen, die einen schweren Krankheitsverlauf von COVID-19 annehmen lassen.

Hatten Sie vor dem 1.4. noch kein COVID-19-Risikoattest, kann die Ausstellung auch weiterhin von Ihrem behandelnden Arzt bzw. Ihrer behandelnden Ärztin ausgestellt werden. Der Arbeitgeber hat aber die Möglichkeit, eine Bestätigung Ihres COVID-19-Risikoattests durch einen Amtsarzt bzw. den chef- oder kontrollärztlichen Dienst der Gesundheitskasse zu verlangen. Ihr Anspruch auf Freistellung besteht zwar weiterhin, endet allerdings automatisch, wenn die vom Arbeitgeber verlangte Bestätigung Ihres Attests nicht binnen 2 Wochen vorgelegt wird.