SKE-Fonds der VdFS Verwertungsgesellschaft für Filmschaffende

Weitere Info und Kontakt

Von dem/der AntragstellerIn ist neben den allgemeinen Angaben für soziale Zuschüsse (Auflistung der monatlichen Fixkosten/Ausgaben, Belege über Einkünfte, sonstige Auskünfte und Informationen, siehe https://www.vdfs.at/files/ske_antragsformular_lebenskostenzuschuss.pdf) eine Beschreibung der aktuellen Situation inklusive Begründung, warum der Zuschuss benötigt wird, beizulegen. Der Grund für das Entstehen der wirtschaftlichen Notlage ist anhand von konkreten Unterlagen zu dokumentieren und zu belegen (Produktionen/Aufträge/Veranstaltungen, Datum/Ort, Verträge, Dokumente/Korrespondenz über die Absage, Belege über entgangene Gagen, Nachweise über getätigte Ausgaben bzw. noch zu tätigende Kosten etc.).

Der einmalige Zuschuss kann gewährt werden, wenn die wirtschaftliche Notlage das im normalen Film-/Geschäftsbetrieb zu erwartende finanzielle Risiko deutlich übersteigt und unmittelbar auf Covid-19-Notfallsmaßnahmen (wie z. B. Versammlungsverbote) der österreichischen Bundesregierung, einer österreichischen Landesregierung oder vergleichbarer Regelungen eines Mitgliedstaates der europäischen Union zurückzuführen ist. Der Zuschuss dient der Abwendung bedrohlicher sozialer Notlagen und der finanziellen Sicherung der Existenz. Er gilt nicht der Kompensation entgangener Gewinne.

Antragsformular: https://www.vdfs.at/files/ske_antragsformular_lebenskostenzuschuss.pdf

Zu senden per Post an den Vorstand der VdFS, Löwelstraße 14, 1010 Wien.

Es gelten die SKE-Richtlinien (Soziale und kulturelle Einrichtungen).