Bin ich versichert, wenn ich im Homeoffice einen Unfall habe?

Jein. Für die Zeit der Corona-Krise befristet konnten Arbeiterkammer und Gewerkschaften einen umfassenden Versicherungsschutz durchsetzen. Unfälle, die sich im Homeoffice im Zusammenhang mit Ihrer Beschäftigung ereignen, gelten momentan als Arbeitsunfälle. Sie genießen damit den gleichen Versicherungsschutz, den Sie hätten, würde sich Ihr Arbeitsunfall in Ihrem Betrieb oder auf dem Weg dorthin passieren.

Aber: Leider gibt es in Österreich – anders als in vielen europäischen Ländern – kein Gesetz, das über die Zeit von Corona hinaus den Versicherungsschutz im Homeoffice umfassend regelt. Das erzeugt eine große rechtliche Unsicherheit: Der Versicherungsschutz im Homeoffice beschränkt sich dann auf den Arbeitsraum, in dem sie tätig sind – und ein Sturz am Weg zur Toilette wäre etwa nicht als Arbeitsunfall zu werten. Arbeiterkammer und Gewerkschaften fordern daher ein einheitliches Homeoffice-Gesetz, auf das umfassenden Unfallversicherungsschutz bietet und auf das sich die Beschäftigten auch in Zukunft verlassen können.