Bin ich versichert, wenn ich im Homeoffice einen Unfall habe?

Ja. Für die Zeit der Corona-Krise befristet konnten Arbeiterkammer und Gewerkschaften einen umfassenden Versicherungsschutz durchsetzen. Unfälle, die sich im Homeoffice im Zusammenhang mit Ihrer Beschäftigung ereignen, gelten als Arbeitsunfälle. Sie genießen damit den gleichen Versicherungsschutz, den Sie hätten, würde sich Ihr Arbeitsunfall in Ihrem Betrieb oder auf dem Weg dorthin passieren.

Mit dem von Arbeiterkammer und Gewerkschaften verhandelten Homeoffice-Paket wurde diese Ausnahmeregelung endlich zum Dauerrecht.

Seit 1.4.2021 gelten daher Unfälle, die sich im Homeoffice im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen Tätigkeit ereignen, ausnahmslos als Arbeitsunfälle.

Zusätzlich wurde dieser Unfallversicherungsschutz auf Wegunfälle vom Homeoffice in die Arbeitsstätte, vom Homeoffice zu einem Arzttermin oder einer Interessensvertretung (AK, Gewerkschaften) ausgeweitet. Auch dann, wenn Sie Ihre Kinder in den Kindergarten oder in die Schule bringen und dann direkt in Ihr Homeoffice zurückkehren, werden Unfälle als Arbeitsunfälle behandelt.