Habe ich ein Recht auf Homeoffice, wenn ich zur COVID19-Risikogruppe gehöre?

Die Verordnung, mit der ein Anspruch auf Homeoffice bzw. allenfalls auf Freistellung zum Schutze der Gesundheit begründet wird, ist am 22.11.2021 wieder in Kraft getreten. Die Freistellungsmöglichkeit besteht nun bis vorerst 31.03.2022.

Liegt ein gültiges COVID-19-Risikoattest für Sie vor, ist Ihr Arbeitgeber verpflichtet, die Arbeitsbedingungen so zu gestalten, dass eine Ansteckung mit dem Coronavirus im Betrieb mit größtmöglicher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen wird. Kann er das nicht, haben Sie Anspruch darauf, Ihre Tätigkeit – sofern möglich – von zu Hause aus zu verrichten. Andernfalls sind Sie von der Arbeit unter Wahrung Ihrer Entgeltansprüche freizustellen.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass sich die Voraussetzungen für die Ausstellung eines COVID-19-Risikoattests mit 3.12.2021 geändert haben. Nähere Informationen finden Sie hier.