Habe ich ein Recht auf Homeoffice, wenn ich zur COVID19-Risikogruppe gehöre?

Die Verordnung, mit der ein Anspruch auf Homeoffice bzw. allenfalls auf Freistellung zum Schutze der Gesundheit begründet wurde, ist am 30.06.2022 ausgelaufen und wurde von der Bundesregierung nicht verlängert. Sie können zwar weiterhin ein COVID-19-Risikoattest ausgestellt bekommen, haben damit jedoch keinen ausdrücklichen Anspruch auf Freistellung.

Dennoch befreit diese politische Entscheidung Ihren Arbeitgeber nicht von der Pflicht, einen sicheren Arbeitsplatz für Sie zu schaffen. Sowohl das Arbeitnehmer:innenschutzgesetz als auch die Fürsorgepflicht des Arbeitgebers verpflichten diesen dazu, treffsichere Maßnahmen in seinem Betrieb zu setzen, um Leben und Gesundheit seiner Beschäftigten bestmöglich zu schützen. Dabei ist auf den Umstand, dass Sie zur Risikogruppe gehören, zusätzlich Bedacht zu nehmen. Aus diesem Umstand kann sich etwa die Notwendigkeit ergeben, Ihnen weiterhin besonders großzügig das Arbeiten von zu Hause zu ermöglichen.

Welche Maßnahmen das sind, erfahren Sie hier.

Hinweis: Beachten Sie bitte, dass sich die Voraussetzungen für die Ausstellung eines COVID-19-Risikoattests mit 3.12.2021 geändert haben. Nähere Informationen finden Sie hier.