Wie viel muss ich in KUA 3 mindestens arbeiten?

Die Mindestarbeitszeit beträgt 30 Prozent Ihrer bisherigen Normalarbeitszeit und kann über sechs Monate durchgerechnet werden. Das bedeutet: In „schwachen Monaten“ kann die Arbeitszeit ruhig weniger sein, es sollen aber in den sechs Monaten die durchschnittlichen Gesamtstunden passen – also mindestens 30 Prozent der bisherigen Normalarbeitszeit betragen.

Die Höchstarbeitszeit liegt bei 80 Prozent der Normalarbeitszeit – auch hier beträgt der Durchrechnungszeitraum sechs Monate. Arbeiten Sie im Schnitt mehr als 80%, wird die Beihilfe, die Ihr Arbeitgeber vom AMS erhält, entsprechend gekürzt.