Welche Schutzmaßnahmen muss der Arbeitgeber für mich treffen?

Seit 1.7.2021 gilt die 2. Covid-Öffnungsverordnung, die kaum noch konkrete Vorgaben für einzelne Betriebe enthält. Es sind nur noch konkrete Mindeststandards für bestimmte Branchen vorgesehen, in denen die Ansteckungsgefahr aus medizinischer Sicht überdurchschnittlich hoch ist (zB. unmittelbarer Kundenkontakt, Gastronomie, Krankenanstalten, Alten- und Pflegeheime, etc.).

Darüber hinaus müssen alle Arbeitgeber aufgrund ihrer gesetzlichen Fürsorgepflicht (§ 1157 ABGB) bzw. auf Grundlage des ab 52 Beschäftigten verpflichtenden COVID-19-Sicherheitskonzeptes, dafür sorgen, dass die Arbeitsplätze so sicher gestaltet sind, dass es zu möglichst wenig Ansteckungen kommen kann. Siehe dazu: Darf mein Arbeitgeber am Arbeitsplatz strengere Maßnahmen anordnen, als von der Verordnung vorgesehen?

Mehr Infos zu Schutzmaßnahmen finden Sie auf den Internetseiten der Arbeitsinspektion.

Gibt es bei Ihnen im Betrieb einen Betriebsrat, muss dieser beim Festlegen der Maßnahmen eingebunden werden.

Spezialist:innen für Arbeitsmedizin oder die Sicherheitsfachkraft können bei Fragen zu Schutzmaßnahmen im Betrieb mit ihrem Fachwissen unterstützen.