Was gilt für Arbeiten in Räumen außerhalb der Firma, z. B. in Wohnungen von KundInnen?

Auch hier ist ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen allen Personen, die nicht im gleichen Haushalt wohnen, einzuhalten. Weiters ist derzeit das Tragen eines Mund-Nasenschutzes vorgeschrieben. Unter Umständen kann auch eine FFP2-Maske o. ä. erforderlich sein. Bei Alleinarbeit in einem Raum muss allerdings keine Maske getragen werden.

Wer körpernahe Dienstleistungen (wie Massagen) erbringt, darf auswärtige Einsatzorte nur betreten, wenn ein maximal 48 Stunden alter negativer Antigen- oder PCR-Test vorliegt.

Wer mobile Pflege- und Betreuungsdienstleistungen erbringt, darf auswärtige Einsatzorte nur betreten, wenn ein maximal sieben Tage alter negativer Antigen- oder PCR-Test vorliegt. Zusätzlich muss jedenfalls eine CPA-, eine FFP2-Maske oder eine höher genormte Maske getragen werden.