Muss ich eine FFP2-Maske bei der Arbeit tragen?

Die allgemeine Maskenpflicht in geschlossenen Räumen wurde mit 16.4.2022 wieder aufgehoben.

Bundesweit besteht eine ausdrückliche Maskenpflicht für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer derzeit nur in Alten- und Pflegeheimen, in Kranken- und Kuranstalten bzw. an sonstigen Orten, an denen Gesundheitsdienstleistungen erbracht werden (z.B. Arztpraxen).

In Wien gilt zusätzlich:

Zusätzlich zur bundesweiten Regelung besteht eine FFP2-Maskenpflicht für ArbeitnehmerInnen weiterhin in folgenden Bereichen bei unmittelbarem Kundenkontakt, sofern das Infektionsrisiko nicht durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen (z.B. Trennwände) minimiert werden kann:

  • Öffentliche Verkehrsmittel
  • Apotheken

Es gelten jedoch weiterhin folgende Ausnahmen von der FFP-Maskenpflicht:

1) Schwangere sind von der generellen Maskenpflicht ausgenommen.  

Diese müssen stattdessen einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

2) Wenn dies aus therapeutisch-pädagogischen Gründen notwendig ist (z.B. LogopädInnen), darf selbst eine vorgeschriebene Maske abgenommen werden.

3) Eine generelle Ausnahme von der Maskenpflicht ist auch aus gesundheitlichen Gründen möglich.

Allgemein gilt: Besteht an Ihrem Arbeitsplatz eine Maskenpflicht, muss Ihnen der Arbeitgeber diese kostenlos zur Verfügung stellen.