Welche Sonderregelungen gelten derzeit für Wien?

Stand: 1.10.2021

Für das Bundesland Wien wurden verschärfte Schutzbestimmungen, etwa für Arbeitsorte erlassen.

In Wien gilt daher: ArbeitnehmerInnen, InhaberInnen und BetreiberInnen in Wien, die in folgenden Branchen arbeiten, müssen verpflichtend einen „2,5-G-Nachweis“ (Geimpft, Genesen, PCR-Getestet) vorlegen, um ihren Arbeitsplatz betreten zu dürfen. Diese Verpflichtung gilt insbesondere für folgende Bereiche, auch bei Betreten auswärtiger Arbeitsstellen:

  • Einrichtungen zu beruflichen Aus- bzw. Fortbildungszwecken, der Erwachsenenbildung bzw. der Führerscheinausbildung
  • Gastgewerbe
  • Körpernahe Dienstleister (mobile Pflege- und Betreuung, Friseure, Masseure, Kosmetiker, Fußpfleger)

Beachten Sie: die Gültigkeitsdauer von PCR-Tests beträgt in Wien 48 Stunden.

Wird der erforderliche Nachweis nicht erbracht, müssen ArbeitnehmerInnen, InhaberInnen und BetreiberInnen in diesen Bereichen innerhalb von Wien verpflichtend eine FFP2 Maske tragen.

Die Faustregel für diese Bereiche lautet in Wien daher: Vorlage eines 2,5G-Nachweises, ansonsten FFP2 Maske.

Darüber hinaus dürfen ArbeitnehmerInnen in bettenführenden Krankenanstalten, Alten- und Pflegeheimen ab 1.10.2021 ihren Arbeitsplatz in Wien nur unter folgenden Voraussetzungen betreten:

  • Vorlage eines gültigen „2,5G“-Nachweises (Geimpft, Genesen, PCR-Getestet). In Ausnahmefällen darf von der Vorlage des PCR-Tests abgesehen werden, wenn bei Dienstantritt gleichzeitig ein Antigen-Schnelltest und ein PCR-Test unter Aufsicht durchgeführt werden. Ist der Antigen-Schnelltest negativ, darf der Arbeitsplatz betreten werden.
  • Alle ArbeitnehmerInnen (auch mit Impf- bzw. Genesungsnachweis) müssen 1x pro Woche einen negativen PCR-Test vorlegen.
  • Alle ArbeitnehmerInnen müssen in geschlossenen Räumen eine FFP2-Maske tragen.

In Apotheken, im Lebensmittelhandel, in Banken und Postfilialen sieht die In Apotheken, im Lebensmittelhandel, in Banken und Postfilialen sieht die bundesweite Verordnung für ArbeitnehmerInnen, InhaberInnen und BetreiberInnen bei Kundenkontakt verpflichtend eine FFP2-Maske vor. Diese Verpflichtung gilt auch in Wien. Eine Befreiung von der Maskenpflicht bei Vorlage eines 3G-Nachweises ist daher nicht möglich.