Lockdown: Darf mir der Chef Urlaub oder Zeitausgleich abziehen?

Grundsätzlich nicht. Der Verbrauch von Urlaub bzw. Zeitausgleich bedarf immer der Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und ArbeitnehmerInnen. Das gilt auch im aktuellen Lockdown. Solange Sie arbeitsbereit sind, wird Sie der Arbeitgeber zwar bei vollen Bezügen freistellen,- Ihnen aber nicht einseitig Urlaub oder Zeitausgleich abziehen können.

Um Kündigungen auf Grund des Lockdowns zu vermeiden, weisen Sie den Arbeitgeber auf die Möglichkeit der Kurzarbeit hin. Die Sozialpartner haben für die Dauer der Pandemie ein sehr großzügiges Kurzarbeits-Modell ausverhandelt, das auch dann beantragt werden kann, wenn die Arbeitsleistung zu 100% ausfällt. Dem Arbeitgeber entstehen keine zusätzlichen Kosten und Sie erhalten mindestens zwischen 80% und 90% Ihres letzten Lohnes/Gehalts weiterhin bezahlt.