Kann bzw. muss ich im Homeoffice arbeiten, wenn ich infiziert bin?

Das hängt vor allem davon ab, ob Sie überhaupt arbeitsfähig sind. Haben Sie Krankheitssymptome bzw. wurden Sie vom Arzt krankgeschrieben, müssen Sie sich schonen und sollten keineswegs arbeiten. Sind Sie hingegen arbeitsfähig, gilt: Haben Sie mit Ihrem Arbeitgeber bereits eine Homeoffice-Vereinbarung, bleibt diese auch bei einer Corona-Infektion aufrecht. Haben Sie hingegen (noch) keine entsprechende Vereinbarung, …

Kann mir der Arbeitgeber verbieten, mit einer Corona-Infektion in die Arbeit zu kommen?

Wir empfehlen Arbeitgeber:innen generell, auf die Erbringung der Arbeitsleistung durch infizierte MitarbeiterInnen am Arbeitsort zu verzichten. Schon aufgrund der Fürsorgepflicht sind ArbeitgeberInnen verpflichtet, den bestmöglichen Schutz vor Ansteckung im Betrieb zu garantieren. Infizierte Arbeitnehmer:innen arbeiten zu lassen wird die Fürsorgepflicht häufig verletzen, insbesondere dann, wenn die Einhaltung der Verkehrsbeschränkung – also das durchgehende, korrekte Tragen …

Ich arbeite im Gesundheitsbereich – worauf muss ich achten?

Die Regelungen zur Verkehrsbeschränkung gelten auch für Corona-Positive, die in Alten- und Pflegeheimen, in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe sowie in Krankenanstalten und Kuranstalten arbeiten. Diese Personen dürfen ihre Arbeitsorte daher mit FFP2-Maske betreten. Ein ausdrückliches Verbot für infizierte ArbeitnehmerInnen, nicht infizierte Personen zu behandeln oder zu betreuen, findet sich in der Verordnung nicht. Allerdings ist …

Ich habe Angst vor einer Infektion. Darf ich zu Hause bleiben?

Klar ist: niemand möchte sich gerne mit dem Coronavirus anstecken. Hat man gewisse Vorerkrankungen oder wohnt mit vulnerablen Personen unter einem Dach, ist die Angst vor einer Infektion umso größer. Ein allgemeines Recht, aus Angst vor einer Ansteckung der Arbeit fernzubleiben, besteht jedoch nicht (Achtung: Risikogruppen). In Ausnahmefällen, etwa dort, wo eine ernste und unmittelbare …

Habe ich mit Verkehrsbeschränkung ein Recht auf Maskenpausen?

Die Verkehrsbeschränkungsverordnung sieht vor, dass infizierte Personen außerhalb Ihres privaten Wohnbereichs durchgehend eine Maske tragen müssen. Ausnahmen, etwa für die Einnahme von Speisen und Getränken oder für die Abhaltung einer kurzen Maskenpause sind nicht ausdrücklich vorgesehen. Gleichzeitig stellt die Verordnung in § 8 klar, dass das ArbeitnehmerInnenschutzgesetz weiterhin uneingeschränkt gilt. Damit ist klar: Sie haben …

Muss ich mit einer Corona-Infektion arbeiten gehen?

Hier ist zwingend zu unterscheiden, ob Sie vom Arzt krankgeschrieben wurden oder jedoch einen asymptomatischen Infektionsverlauf haben und grundsätzlich arbeitsfähig sind. Selbstverständlich müssen krankgeschriebene ArbeitnehmerInnen weder zur Arbeit kommen, noch zu Hause Arbeitsleistungen erbringen. In allen anderen Fällen gelten infizierte, aber nicht krankgeschriebene ArbeitnehmerInnen, die durchgehend FFP2-Maske tragen können, als arbeitsfähig. Davon gibt es zwei …

Verkehrsbeschränkung: Wo muss die FFP2-Maske getragen werden?

Die Verpflichtung zum durchgehenden Tragen einer Maske besteht: Außerhalb des privaten Wohnbereichs in allen Innenräumen, außer, der physische Kontakt zu anderen Personen ist ausgeschlossen. im Freien, außer, es kann ein Abstand von mindestens 2 Metern zu anderen Personen eingehalten werden. In allen öffentlichen Verkehrsmitteln In privaten Verkehrsmitteln, außer, der physische Kontakt zu anderen Personen ist …

Ich kam noch vor dem 1.8.2022 in Quarantäne. Endet sie am 1.8.2022 automatisch?

Ja, das sieht die Verkehrsbeschränkungsverordnung in § 10 Abs 2 ausdrücklich vor. Wurden Sie vor dem 1.8.2022 behördlich abgesondert, endet diese Maßnahme mit Ablauf des 31.07.2022. Sind seit Ihrer positiven Testung noch nicht 10 Tage vergangen bzw. haben Sie sich in der Zwischenzeit nicht freigetestet, unterliegen Sie ab 1.8.2022 einer Verkehrsbeschränkung für die noch verbleibende …

Ab wann unterliege ich einer Verkehrsbeschränkung und wie lange gilt sie?

Die Verkehrsbeschränkung gilt bereits ab einem positiven Antigentest, auf den binnen 48 Stunden ein PCR-Test folgen muss. Ist das PCR-Testergebnis negativ, endet die Verkehrsbeschränkung automatisch. Ist das PCR-Testergebnis positiv, unterliegen sie in Summe einer maximal 10-tägigen Verkehrsbeschränkung (beginnend mit dem allerersten positiven Test). Die Verkehrsbeschränkung endet: wenn der PCR-Test nach positivem Antigentest negativ ist; wenn …

Ich wurde positiv getestet – was muss ich tun?

Die Verpflichtung, nach einem positiven Corona-Test eine Quarantäne anzutreten, wird mit 1.8.2022 aufgehoben. Personen, die ab 1.8.2022 positiv auf das Coronavirus getestet werden, unterliegen stattdessen einer sogenannten „Verkehrsbeschränkung“. Grundlage ist die COVID-19-Verkehrsbeschränkungsverordnung Das Wesen der Verkehrsbeschränkung besteht im durchgehenden Tragen einer FFP2-Maske außerhalb des privaten Wohnbereichs. Sie dürfen Ihre Wohnung daher unter Einhaltung dieser Pflicht …

Arbeit in Österreich, Quarantäne im Ausland – was gilt für mich?

Wenn Sie im Ausland in Quarantäne müssen, sind die Bestimmungen des österreichischen Epidemiegesetzes nicht anwendbar. Das bedeutet aber keineswegs, dass Sie um Ihr Entgelt fürchten müssen: Können Sie auf Grund der Quarantäne Ihren Arbeitsplatz in Österreich nicht erreichen, liegt in der Regel eine „Dienstverhinderung aus wichtigen persönlichen Gründen“ vor (§ 8 Absatz 3 Angestelltengesetz bzw. …

Ich unterliege der Verkehrsbeschränkung, befinde mich aber aktuell im Urlaub. Was passiert mit meinen Urlaubstagen?

Sie können sich für die Dauer der Verkehrsbeschränkung grundsätzlich frei bewegen, müssen dabei allerdings eine FFP2-Maske tragen. Haben Sie keine Krankheitssymptome bzw. wurden Sie von Ihrem Arzt nicht krankgeschrieben, befinden Sie sich weiterhin im Urlaub. Sind Sie hingegen krankgeschrieben, wird Ihr Urlaub unterbrochen und werden keine Urlaubstage abgezogen, wenn: die Erkrankung länger als 3 Kalendertage …

Darf der Impftermin in meine Arbeitszeit fallen?

Wie auch bei sonstigen Dienstverhinderungsgründen (etwa einer „freiwilligen“ Testung), sind Impftermine tunlichst in die Freizeit zu legen. Allerdings erfolgt die Terminvergabe oftmals automatisiert bzw. sind Termine knapp, so dass eine Kollision mit der eigenen Arbeitszeit nicht vermeidbar ist. In diesem Fall liegt für die Dauer der Impfung oder Testung (inkl. Wegzeit) jedenfalls ein Grund für …

Ich gehe freiwillig testen. Zählen die Anfahrt zur Teststation und die freiwillige Testung selbst als Arbeitszeit?

In der Regel ist der Testzeitpunkt frei wählbar. Wie bei üblichen Arztterminen, ist somit auch im Rahmen der freiwilligen Massentestung darauf zu achten, den Termin bestmöglich außerhalb der Arbeitszeit zu legen. Ist das nicht möglich, gehen wir auf Grund des enormen öffentlichen Interesses an der Testung davon aus, dass die Teilnahme an der Testung als …

In meinem Betrieb gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Muss ich jetzt in Quarantäne?

Ihr Arbeitgeber kann grundsätzlich keine Quarantänemaßnahmen verhängen. Das können nur die Gesundheitsbehörden (in Wien: MA15). Sehr wohl kann Ihr Arbeitgeber aus seiner Fürsorgepflicht heraus kurzzeitige Dienstfreistellungen aussprechen. Für deren Dauer muss er Ihr Entgelt weiterbezahlen. Liegt in Ihrem Fall hingegen ein Infektionsverdacht vor, weil Sie zum Beispiel für 15 Minuten oder länger in einer Entfernung …